Würth Logistics - Neutral. Global. Ideal.

e-dec Export / IDEE; Information der Eidgenössischen Zollverwaltung

Verschiebung der Ablösung der vereinfachten Ausfuhrregelung (VAR) auf den 31. März 2010

Grundsätzlich hätte die VAR bereits am 30. April 2009 abgelöst werden sollen (Ende der Übergangsbestimmungen zum neuen Zollgesetz). Die Frist wurde von der EZV auf den 1. Juli 2009 verlängert, um diese mit einer allfälligen Einführung der Vorausanmeldung von Sicherheitsdaten (security amendments der EU) gleich zu schalten. Bereits hier kam die EZV der Wirtschaft in diesem Sinne entgegen, dass zwei Massnahmen gleichzeitig eingeführt worden wären.

Unter der Berücksichtigung der aktuellen Wirtschaftslage, der zeitlichen Dimension und der zu tätigenden finanziellen Investitionen für die neue Lösung ist die EZV jedoch bereit, den Termin für die Ablösung der VAR durch e-dec Export auf den 31. März 2010 zu verschieben.

Eine Verlängerung der VAR Bewilligungen nach dem 31. März 2010 ist jedoch ausgeschlossen. Es steht den Wirtschaftsbeteiligten nun genügend Vorlaufzeit zur Verfügung, um entsprechende e-dec Export-Lösungen zu realisieren.

Die Exporteure können jedoch auch weiterhin auf die bestehenden Ausfuhrzollanmeldungen NCTS oder auf das Ausfuhrformular 11.030 (bis Inkrafttreten des allgemeinen EDV-Obligatoriums) ausweichen.

Zudem weist die EZV klar darauf hin, dass sie mit der Applikation e-dec Export seit dem 5. Januar 2009 produktiv ist und das Projekt IDEE auf den 1. Juli 2009 abschliessen wird. Den Exporteuren wird dringend empfohlen, so rasch wie möglich auf e-dec Export umzustellen und nicht bis Ende der Verlängerungsfrist zu zuwarten.